Mudras – Fingeryoga

Mudras sind Handgesten. Wie im „normalen“ Yoga Stellungen des Körpers vorgenommen werden, wird dies hier mit den Fingern gemacht. An jeder Spitze des Fingers befinden sich etwa 4000 Nervenfasern, die in Kontakt mit den Organen und dem zentralen Nervensystem stehen. Mudras wirken wie Akkupunktur. Die Anwendung erfolgt mehrmals täglich für je 15 Minuten, am besten 3 x 15 Minuten.

Mudras kann viele Arten von körperlichen und seelischen Beschwerden heilen

In meinem Kurs erlernen Sie die wichtigsten Mudras, zur Erinnerung gibt es ein Skript, in dem alle Mudras sowie ihre Wirkungsweisen erklärt sind.

Mudras (Fingerjoga) SeminareSeminare & Workshops

Mudras Seminar                  50,- EUR
Mudras Ermäßigt                 45,- EUR

Die aktuellen Termine für 2016 entnehmen Sie der Übersicht Termine.

Zur Anmeldung geht’s hier!

Mudras: die heilende Kraft der Handgesten

Lernen Sie die wichtigsten Mudras und schaffen Sie sich im hektischen Alltag wohltuende Entspannung. Der moderne Lebensstil ist geprägt von Mobilität und Stress, von Terminen und Verpflichtungen. Wir sind ständig unterwegs, immer in Eile und nicht immer finden wir im Alltag die Ruhe und die Zeit, unserem Körper und unserer Seele etwas Gutes zu tun. Doch Mudras, auch Finger- oder Mini-Yoga genannt, lässt sich bequem in den Alltag einbauen. Die einfachen Finger-Übungen können nahezu an jedem Ort und zu jeder Zeit, im Stehen, Liegen oder Sitzen ausgeführt werden. Egal ob im Bus, auf Arbeit oder beim Anstehen an der Supermarktkasse, mit Mudra-Yoga können Sie Wartezeiten sinnvoll ausfüllen. Richtig angewendet lässt sich mit Finger-Yoga bzw. Mudra-Yoga das eigene Wohlbefinden erheblich steigern.

Was ist Fingeryoga?

Mudras sind energielenkende Handgesten, die aus der asiatischen Heilkunde stammen. Wie im „normalen“ Yoga Stellungen des Körpers vorgenommen werden, wird dies hier mit den Fingern gemacht. An jeder Spitze unserer Finger befinden sich etwa 4000 Nervenfasern, die in Kontakt mit den Organen und dem zentralen Nervensystem stehen. Mudras wirken wie Akkupunktur. Durch Berührung und Druck werden verschiedene Reflexpunkte der Finger gezielt aktiviert. Dadurch lassen sich je nach Mudra im Körper bestimmte Reaktionen in Gang setzen. Mit Hilfe der Finger-Übungen können Sie bewusst den Energiefluss im Körper lenken und Körper, Geist und Seele positiv beeinflussen. Mudra-Yoga ist die beste Möglichkeit, um mit wenig Aufwand verschiedenste körperliche Beschwerden und seelische Belastungen zu bekämpfen oder ihnen vorzubeugen. Unter anderem gibt es Mudras für Kreislaufbeschwerden, Allergien oder gegen Müdigkeit. Die Anwendung erfolgt mehrmals täglich für je 15 Minuten, am besten 3 x 15 Minuten.

Fingeryoga/ Mudra – hilfreich gegen Stress und körperliche Beschwerden

Tun Sie Ihrem Geist und Ihrem Körper etwas Gutes und integrieren Sie das Fingeryoga in Ihren täglichen Tagesablauf. Bei mir lernen Sie wichtige Mudras, mit denen Sie in eine entspannte Geisteshaltung eintauchen und die Heilung vieler Schmerzen und Krankheiten anregen können. Die Mudra-Yoga Übungen können unter anderem bei folgenden Problemen helfen:

  • Befindlichkeitsstörungen wie Nervosität und Traurigkeit
  • Depression
  • Stress
  • geringe Vitalität
  • Kreislaufbeschwerden
  • Allergien
  • Rückenschmerzen
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Verstopfung
  • Wechseljahresbeschwerden
  • Magenbeschwerden